info@tennisschule-akademie.de

Partner

2019-08-08

3 TuAM-Spieler spielen sich ins Hauptfeld in Detmold

Insgesamt starteten vom 31.07.-04.08.19 fünf TuAM-Spieler beim 43. Nationalen Deutschen Jüngsten-Tennisturnier. Annabell Prager konnte ihre erste Runde in der U10 mit 6:1/6:3 gegen Charlotte Heine aus Oldenburg gewinnen, musste sich aber in Runde 2 Jana Stepanenko vom TC Ehingen geschlagen geben.

Noah Doering startete als jüngerer Jahrgang in der U9-Konkurrenz und verpasste knapp den Einzug in die Hauptrunde. Er verlor in den Qualifikationsspielen 2 von 3 Matches, wobei er im ersten Match nur knapp im CTB Silas Krummen vom ETB Schwarz-Weiß e.V. unterlag (4:6/6:3/5:10).

Sehr erfreulich waren die Spielergebnisse von Johann Hecht, der als Gruppenzweiter mit 2 Siegen in die Hauptrunde einziehen durfte. Dort gelang es ihm in einem spannenden Match gegen Marc Schätzlein vom TC Rot-Weiß Gerbrunnen mit 4:6/6:3/10:8 den Einzug in die 2. Runde zu erreichen. Hier unterlag er allerdings Samuel Gampenrieder vom TC Penzberg mit 6:3/6:4. Somit schaffte Johann es beim national größten Jüngsten-Turnier zum Kreis der letzten 16 zu gehören.

Gute Leistungen erzielten auch Friedrich Hiebel in der U11 sowie Daria Remetean in der U12. Friedrich bezwang in der Qualifikation Gregor Distler von Eintracht Frankfurt mit 1:6/6:3/6:2 sowie Ethan Zapp vom TC Schwalbach-Griesborn mit 7:5/6:4. Trotz eines umkämpften Matches musste er sich dann allerdings in der ersten Runde des Hauptfeldes Benotto Schmidt vom TC Liliental mit 5:7/1:6 geschlagen geben. Die Konkurrenz in Friedrichs Altersklasse war sehr hoch, was man auch daran erkennen konnte, dass sein Erstrunden-Gegner in der nächsten Runde die Nummer 4 von Deutschland schlug.

Daria Remetean spielte sich recht locker durch die Qualifikation. Siege über Emma Kohl vom SC Spelle mit 6:3/6:0 sowie Michelle Hübner vom Sutos 1917 e.V. 6:0/6:2 brachten sie auf direktem Weg in die Finalrunde. Auch hier wurde schnell deutlich, wie stark die Konkurrenz war. Daria unterlag ebenfalls in Runde 1 des Hauptfeldes Mailina Nedderhut vom TC GW Gifhorn mit 1:6/1:6.

Wir gratulieren auch dem Sachsen Lucas Ariel Herrera Sanchez vom TV Gelb-Weiß Görlitz für den Einzug in das Finale der U9 und einem sensationellen 2. Platz des Gesamtturniers.

2019-07-26

Station 3 der Turnierreise in Frankfurt

Nach einem kurzen Trainingsblock in Leipzig, ging es dann auch schon nach Frankfurt zum J2 Turnier. Die ersten Matches standen am 19.07. auf dem Programm. In Frankfurt angekommen, hieß es wieder: Turnierrhythmus finden.

Konrad Busse spielte sich wie in Berlin ins Nebenrunden-Finale. Daria Remetean überzeugt diesmal mit variablen taktischen Ansätzen. Belohnung: Turniersieg in Frankfurt. Ole Hoffmann schafft ebenfalls den Sprung ins Nebenrunden-Finale.

2019-07-26

Berlin – Die zweite Runde

Nach dem wir am Mittwochnachmittag wieder in Leipzig zurück waren, ging es am Donnerstag gleich wieder los. Ziel: Natürlich Berlin. Diesmal zum Angie Kerber Cup J3 beim SCC Berlin. Die Anlage war großartig. Dementsprechend fühlten sich alle schnell wohl. Nach dem Einspielen ging es wieder darum, an der Leistung vom vorhergehenden Turnier anzuknüpfen.

Konrad Busse zeigte Biss und spielte über zwei Stunden mit seinem Gegner um jeden Punkt. Am Ende ging der MTB mit 9:11 gegen ihn aus. Macht nichts, viel gelernt! Daria Remetean schlug auch hier wieder fantastisch auf. Mit vielen Stoppbällen und cleveren Winkelspiel schaffte sie es zum zweiten Mal ins Finale.

2019-07-26

Die diesjährige Turnierreise begann in Berlin

Die erste Turnierfahrt in den Sommerferien ging nach Berlin zum Berlin Cup J3. Am Montagmorgen standen 8 motivierte Sportler am Bus und zur Abfahrt bereit. In Berlin angekommen, ging es auch schon mit den ersten Matches los. Auf der Anlage des TC Schwarz Gold Berlin konnten nun unsere Sportler vom 08.-10.07. in ihren ersten Turnierrhythmus finden und gegen ganz unterschiedliche Gegner aufschlagen.

Ergebnisse:

Daria Remetean wurde erst im Finale gestoppt
Noah Doering holte in der U10 den 2. Platz
Konrad Busse und Ole Hoffmann gewannen jeweils die Nebenrunde
Maximilian Rödl gewann seine erste Runde souverän

2019-07-19

Sommercamp beim ATV 1845

Der Sommer macht eine kleine Pause. Unsere Akademie natürlich nicht.

In der zweiten Woche starteten wir mit 11 Kindern beim ATV. Eine wirklich schöne Sportanlage mit Blick auf das Völkerschlachtdenkmal, sauberen Sanitäranlagen, einem traumhaften Restaurant mit in Butter geschwenkten Nudeln und bald auch wieder einem schönen neuen Clubhaus.

Vom Turnierspieler bis zum Freizeitspieler war auch dieses Mal wieder alles mit dabei. Wir teilten die Kinder in ein A-, B-und C-Teams auf. Wegen einiger Neueinsteiger fingen wir teilweise beim 1x1 der Tenniskunde an. Ganz Kerstins Element, die über ein so breites Wissen verfügt, dass es selbst Natalie und Robert Spaß machte, zuzuhören und dazuzulernen.

Nicht nur das Wetter wurde im Laufe der Tage immer besser sondern auch bei den Teilnehmern konnte man wieder erkennen, wie effizient so eine geballte Tenniswoche sein kann. Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und wir sehen uns bald wieder.

Robert's drei Weisheiten der Woche:

"Soll sich Tennis lohn, braucht man Koordination.
Macht dir Tennis Spaß, dann gib doch richtig Gas.
Tennis ist für Männer und Frauen, vor allem für die besonders schlauen."

2019-07-15

Start in die Sommercamp-Serie

Während unsere Trainerin, Mareike, mit einigen Kindern auf Turnierreise war und sich andere bereits wohlverdient die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, leisteten letzte Woche insgesamt 17 fleißige Bienen noch Höchstarbeit beim Leipziger Sport Club. Dieses Mal blieb die berühmte Sommer-Wasserschlacht des letzten Jahres aus, da wir perfekte Temperaturen genießen durften. Und umso ausdauernder konnte gearbeitet werden.

Ausgiebige technische Einheiten wechselten sich ab mit einer Reihe an Matches und Spielen. Laut Apple Watch wurden auch etliche Kilokalorien verbrannt. Bei dem einen etwas mehr, bei dem anderen etwas weniger…

Und so, wie die 15-jährige Neuentdeckung vom Profiturnier in Wimbledon, Cori Gauff, ihre Tenniskarriere in einem Tenniscamp startete, haben auch wir hier wieder ein Talent gefunden, was in der Woche Blut geleckt hat und sofort nach einem Eintrittsformular schrie. Kleine und große Kinder, Anfänger als auch Fortgeschrittene – hier war wieder für jeden was dabei.

Von hier aus wünschen wir euch allen wundervolle Ferien und sagen: „Bis bald!“ oder aber "Bis zum nächsten Sommercamp!". ;-)

2019-07-08

36 Grad und es wird noch heißer

In der U14 und U18 kämpften vom 28.-30.07.19 viele Tennisbegeisterte um den Bezirksmeistertitel in Leipzig. Für den Sonntag beschloss die Turnierleitung, alle Matches um 8 Uhr und um 18 Uhr anzusetzen. Damit konnten wir die himmlischen 36 Grad am Mittag etwas umgehen. Die Ergebnisse zeigen Potenzial.

Daria Remetean gewinnt durch strategisch gute Lösungen und viele saubere Stoppbälle den Titel. Friedrich Hiebel setzte sich im Halbfinale gegen Janne Hennig (SV Groitzsch) durch und musste sich im Finale im MTB gegen den 3 Jahre älteren Kevin Keßler aus Machern geschlagen geben. Konrad Busse arbeitet sich mit guten Aufschlägen und fehlerfreien Grundschlägen bis ins Halbfinale. Dort gewann Elias Pöschke aus Naunhof mit 6:4/6:4.

Die Nebenrunde ging an Jonas Clauß. Er gewinnt mit seinem klugen Volleyspiel gegen Lars Hellmann aus Machern mit 6:0/7:5. Juliane Günther erreichte in der U18 den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und Spielerinnen.

2019-06-19

6. Tennis MAGAZINE Cup in Hamburg

Zum 50. Geburtstag von Tennislegende Steffi Graf fuhr unsere Trainerin, Mareike, am 14.06.2019 mit 6 Sportlern in Richtung Norden. Am Samstag begannen die Spiele bei Gewitter und 16 Grad im Tennispark Witthöft Jenfeld in der Halle. In der U10 gingen Johann Hecht und Noah Doering an den Start. Noah verlor in einem guten Spiel gegen den zwei Jahre älteren Gegner aus Hamburg mit 4:6/2:6. Johann spielte sich souverän mit 6:2/7:5 gegen einen Hamburger in die nächste Runde. Dort traf er auf den späteren Sieger.

Ole Hoffmann traf in der U12 ebenfalls auf einen Hamburger. In einem packenden Spiel ging der Matchtiebreak am Ende an den Gegner mit 6:2/4:6/10:4. In der Nebenrunde konnte er das erste Spiel glatt mit 6:0/6:0 nach Hause nehmen.

Friedrich Hiebel startete als jüngster Jahrgang in der U14. In der ersten Runde spielte er gegen den an 3 Gesetzten, drei Jahre älteren, Sportler. Friedrich gelang es ein kämpferisches Spiel auf Augenhöhe zu präsentieren. Am Ende entscheidet der Matchtiebreak und das Spiel bleibt mit 6:7/6:2/10:6 in Hamburg.

Richard Hiebel gewinnt souverän seine 1. Runde in der U14 und verliert dann gegen den an 4 Gesetzten mit 6:1/6:1. Sorin Töhne traf bereits in der 1. Runde auf diesen Gegner und verlor mit 6:0/6:2. Er kämpfte sich dafür in der Nebenrunde bis ins Finale und traf dort auf Friedrich. Das Leipziger Finale war spannend bis zum Ende. Friedrich gewann 7:6/7:6. Herzlichen Glückwunsch an Kilian Müller aus Dresden. Er war mit dabei und konnte das Turnier in der U14 gewinnen.

Die Reise zeigt: wir brauchen unbedingt die Turniererfahrungen in anderen Bundesländern, um uns mit guten und besseren Sportlern zu messen. Die nächste Turnierreise geht am 08.07.2019 nach Berlin (U10-U18). Anmeldungen sind noch möglich.

2019-06-11

Friedrich siegt beim 33. Nordpokal

Friedrich Hiebel konnte am Pfingstwochenende beim 33. Nordpokal seinen ersten Sieg bei einem J2 Turnier holen. Der 33. Nordpokal ist ein renommiertes Pfingstturnier in Berlin Frohnau mit knapp 180 Teilnehmer/innen in 5 verschiedenen Altersklassen.

Die 4 Top-Gesetzten im Feld U11 männlich sind alle unter den Top 30 der aktuellen deutschen Rangliste des Jahrgangs 2008. Friedrich spielte sich konzentriert bis ins Finale. Im Halbfinale bezwang er Rafael Behr aus Potsdam, welcher in der Rangliste nur knapp hinter ihm platziert ist und der in der jüngsten Vergangenheit mit bemerkenswerten Siegen auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Der Ungesetzte Theo Oeltermann vom TC Weiße Bären Wannsee schaltete indes sowohl die Nummer 3 der Setzliste als auch die Nummer 1 auf seinem Weg ins Finale aus. Es folgte das längste Match, welches Friedrich jemals gespielt hat. 2:45 h reine Match-Zeit mit einem Ausgang, wie es knapper nicht sein konnte: 7:6 (9), 6:7 (4), 10:5. Finale absolut auf Augenhöhe. Der Sieg gegen top Leute aus dem gleichen Jahrgang gibt Mut für die nächsten Aufgaben.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Resultat, Friedrich!

2019-05-30

Kostenfreies Ferientraining für Kinder

Wir bieten auch in diesem Jahr wieder ein kostenfreies Ferientraining für Kinder und Jugendliche an. Das Training findet vom 22.-24.07.19 von 15-19 Uhr statt.

– 15-17 Uhr // Kinder bis 11 Jahre
– 17-19 Uhr // Kinder ab 11 Jahre

Jetzt anmelden und mitmachen.